SERENDIPITY ALS ARBEITSMATERIAL


Hier beantworten wir alle wichtigen Fragen zum Serendipity-Arbeitsmaterial für Kleingruppen:

 


Worum geht es in diesem Kurs?

Um Grundwerte oder Maßstäbe, die uns im Blick auf die kleinen und großen Entscheidungen unseres Lebens herausfordern.

Was ist das Besondere an diesem Kurs?

Er ist speziell für Kleingruppen konzipiert, die nicht nur über ein bestimmtes Thema nachdenken, sondern gleichzeitig als Gruppe zusammenwachsen wollen.

Womit wollen wir uns befassen?

Es geht um konkrete Wertvorstellungen für unser persönliches und gemeinschaftliches Leben. Und um einige Bibeltexte, die etwas dazu sagen.

Für wen ist dieser Kurs gedacht?

Für Menschen, die sich – neu oder wieder – intensiver mit dem christlichen Glauben beschäftigen wollen. Und für Menschen, die im Gespräch über Glaubensfragen und im Gebet füreinander in ihrem Glauben wachsen möchten.

Kann ich jede/n einladen, auch wenn er/sie kein Kirchgänger bzw. kein Christ ist?

Absolut! Es geht zwar auch um eine christliche Sicht der Dinge, aber sie wird nicht vorausgesetzt. Diese Gruppe könnte vielleicht gerade der richtige Ort sein für Menschen, die eine neue Orientierung in Glaubensfragen suchen.

Und wenn ich mich in der Bibel nicht so gut aus kenne?

Macht nichts. Vorschlag 1, welcher weiter unten noch genauer erklärt wird, bietet eine biblische Geschichte, die für sich selbst spricht. Man kann über sie reden, auch wenn man sie zum ersten Mal hört.

Welche Zielsetzung liegt den Gesprächsimpulsen zum Bibeltext zugrunde?

Die Gesprächsimpulse zielen nicht auf „richtige“ Antworten ab. Jede/r
Teilnehmer/in soll die Chance haben, von eigenen Glaubens- und Lebenserfahrungen zu erzählen. So können die Beziehungen untereinander und der Zusammenhalt in der Gruppe wachsen.

Was erwartet mich bei den Treffen?

Beim ersten Treffen machen Sie sich mit der Gruppe vertraut und legen gemeinsam grundlegende Vereinbarungen fest. In den folgenden Treffen haben Sie zwei Vorschläge für das Bibelgespräch zur Auswahl. Entscheiden Sie, welcher Weg für Ihre Gruppe interessanter ist und besser passt.

Vorschlag 1: Er eignet sich besonders für neue Gruppen, die mit dem Gespräch in Kleingruppen noch nicht so vertraut sind. Deswegen werden hier Fragen und Antwortmöglichkeiten angeboten, die Anlass zum Nachfragen und zum Gespräch bieten. Es gibt hier keine „richtigen“ oder „falschen“ Antworten.

Vorschlag 2: Dieser Zugang eignet sich für Gruppen, die bereits Erfahrungen mit Gesprächskreisen haben und tiefer in biblische Texte einsteigen möchten. Hier gibt es weiterführende Fragen und theoretischere, lehrhaftere Texte aus den neutestamentlichen Briefen.

Beide Wege verbinden: Kann man beide Wege kombinieren? Wenn genügend Zeit pro Treffen zur Verfügung steht (90 – 120 Min.), können Sie auch versuchen, beide Wege zu gehen. Oder Sie verwenden zwei Treffen für ein Thema und nähern sich dem Thema zuerst über Vorschlag 1 und beim nächsten Mal über den zweiten Weg. Sie können auch einen Vorschlag zu Hause bearbeiten.

Wie lange dauert ein Treffen?

Sie sollten mindestens eine Stunde einplanen. Die Zeitangaben in diesem Heft sind auf diesen Minimalrahmen abgestimmt. Wenn Sie mehr als eine Stunde zur Verfügung haben, können Sie sich für einzelne Elemente mehr Zeit nehmen, vor allem für das biblische Gespräch und den Austausch. Halten Sie sich aber an die Zeiten, die Sie als Gruppe vereinbart haben.

Ist das gemeinsame Gebet verbindlich?

Nein, es ist ein Vorschlag. Jede Gruppe sollte ihre eigene Form des Gebets finden. Nicht jeder/m liegt die Form der Gebetsgemeinschaft, in der man eigene Anliegen formuliert. Sprechen Sie zu Beginn darüber, ob und wie Sie in Ihrer Gruppe miteinander beten wollen. Wo sich jemand nicht auf das gemeinsame Gebet einlassen kann, kann der/die Gesprächsleiter/in oder sonst jemand aus der Gruppe zum Abschluss ein Gebet sprechen.

Zu welchen Themen gibt es die Serendipity-Hefte?

Eine Übersicht der Serendipity-Reihe mit weiteren Informationen zu diesen, finden Sie in unserem Online-Shop. Dort können Sie diese auch direkt bestellen. Natürlich können Sie die Hefte auch bei dem Buchhändler Ihrer Wahl anfordern.